Schulkulturfestival 2017

Hervorgehoben

2017_05_Schulkulturfestival

Die Northring Dragon Drummers beim Schulkulturfestival in Landau am 12.5.!

Dieses Jahr macht die Nordringschule wieder beim Schulkulturfestival mit. Am Freitag wird die Mittelstufe mit Frau Kessler, Frau Hartmann, Frau Koser, Frau Wisser und Herrn Loch auftreten. Was die Schüler aufführen werden, könnt ihr in dem Beitrag von Norndring.fm hören!

Das Festival findet am 12.5 von 18:00 bis 20:00 in der Jugendstil-Festhalle in Landau statt. Ab 17:30 ist der Einlass in die Halle.

Wir haben noch wenigen Karten für das Festival in unserem Sekretariat zum Verkauf (Erwachsene 5 Euro, Kinder 2,50).

Für Kurzentschlossene gibt es Karten an der Abendkasse und beim Amt für Schulen, Kultur und Sport in der Maximilianstraße 7 in Landau.

Wir wünschen den Teilnehmern und Teilnehmerinnen gutes Gelingen, toi, toi, toi!

Mountain-Bike-AG übt Pumptrack und Drops

Bei schönem Wetter startete die Mountainbike-AG in die Sommersaison mit einem Techniktraining. Zuerst stand das Hinauffahren von Stufen auf dem Programm. Danach verfeinerten einige Schüler ihre Technik bei „Drops“, indem sie über Absätze auf dem Landesgartenschaugelände sprangen.

Anschließend standen noch einige Runden „Pumptrack“ fahren auf dem Programm. Beim Pumptrackfahren versucht man, ohne zu pedalieren, auf einem kleinen mit Hügeln und Steilkurven gespickten Kurs durch dynamisches Drücken und Ziehen des Fahrrades an Geschwindigkeit zu gewinnen.

Einige hatten immer noch nicht genug und verausgabten sich noch beim Parkour an der Skateranlage.

Die nachhaltige Schule – Zu Besuch im Storchenzentrum Bornheim

Bei unserem Besuch des Storchenzentrums in Bornheim lernten wir, Frau Wisser und Herr Loch, viel Neues und Interessantes über Störche. Dort ist auch der Sitz der Aktion PfalzStorch, die sich für den Schutz des Storches einsetzt. 

Das Zentrum zeigt eine Ausstellung zu Störchen und kümmert sich in der Storchenscheune um verletzte Störche, die in der Natur nicht mehr alleine überleben können. Im Internet findet man die Homepage des Storchenzentrums hier: www.pfalzstorch.de

Im Storchenzentrum konnten wir Storchenfedern und verschiedene Gewölle unter dem Mikroskop untersuchen. Gewölle sind Nahrungsreste wie Federn, Fell oder Knochen, die von den Störchen ausgewürgt werden, da sie nicht verdaut werden können.

Außerdem besuchten wir die Storchenscheune, wo die verletzten Störche gefüttert wurden. Frau Hilsendegen, die im Storchenzentrum arbeitet, erzählte uns viel über den Lebensraum und die Ernährung der Störche, die Überwinterung in Spanien und Afrika und die Gefahren, denen Störche ausgesetzt sind. Einige Störche haben einen Sender auf dem Rücken, mit dem man nachschauen kann, wo sie überall hinfliegen. Das kann man auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC mit der App Animal tracker. Eine Anleitung dazu findet ihr hier: http://www.pfalzstorch.de/fileadmin/BESENDERUNGSPROJEKT/Anleitung_Animal_Tracker.pdf

Soccer-Fußballgolf in Dirmstein

Wie funktioniert Fußballgolf?

Fußballgolf funktioniert so, dass es ein großen Platz gibt und überall sind Flaggen, die die Löcher markieren. In diese Löcher muss man den Ball reinschießen.

Wie hat es uns gefallen?

Also mir hat es sehr gut gefallen, außer wenn ich nicht getroffen habe und ich mich aufregen musste.

Wie ist es abgelaufen?

Es wurden Teams eingeteilt und die Teilnehmer spielten gegeneinander.

Wer war in Team 1/2 & 3?

In Team 1 waren: Hr.Hüther, Jonas, Daniel, Sandro, Elias, Philipp
In Team 2 waren: Hr. Emmrich, Marvin, Jean-Jacques, Jan, Marco,
In Team 3 waren: Hr. Nieder, Sina, Fatme, Massimo, Nico

Schülerbetriebspraktikum in der Handwerkskammer

HWKPfalzLogo“Wir waren vom 20.03.2017 – 31.03.2017 in der Handwerkskammer (HWK) in Landau. In den folgenden Berufen konnte man Erfahrungen sammeln: Zimmermann, Maler, Maurer, Fliesenleger und Anlagenmechaniker. Wir haben im Abstand von 2,5 Tagen gewechselt. Es hat alles sehr viel Spaß gemacht.

Mein Lieblingsbereich war der des Zimmermanns. Wir haben bei dem Zimmermann einen Werkzeugkasten gebaut, einen Hocker und zum Schluss noch ein Vogelhaus.

Anschließend haben wir Plakate über unser Praktikum gestaltet und für die 7. Klasse Referate gehalten.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Handwerkskammer, die uns die Möglichkeit gegeben hat, in vier Berufe hineinzuschnuppern und uns toll betreut hat!”

Sinan R. (Klasse 8)

Baumpflanzung im Schulhof

Ein zweites, nicht alltägliches Ereignis fand ebenfalls am vergangenen Dienstag an der Nordringschule statt. Im Rahmen der Aktion “Baumpflanzung – 50 Jahre Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Rheinland-Pfalz / Saarland e.V.” kam die Nordringschule in den Genuss einer Baumspende. Die Schülerinnen und Schüler wählten im Vorfeld der Veranstaltung einen Kirschbaum aus, der von der Firma Liebertseder aus Landau gespendet und eingepflanzt worden ist. Schulleiterin Frau Bühler freut sich über dieses lebendige Geschenk und bedankte sich herzlich bei den anwesenden Gäste.

Spende für die Nordringschule

2017_03_Rotary

Der Rotary-Club Landau bedachte den Förderverein der Nordringschule am vergangen Dienstag mit einer sehr großzügigen Spende. Ihr Präsident Herr Mayer würdigte damit das vielfältige Schulleben der Einrichtung. Marcel W. formulierte stellvertretend für die Schülervertretung ein paar Dankensworte, ehe die Schüler der Unterstufe mit einer Gesangseinlage den festlichen Rahmen beendeten.

Die Nordringschule Landau bedankt sich insbesondere im Namen der Schülerinnen und Schüler für diese großzügige Geste!

Die nachhaltige Schule – Die Umwelt-AG in der Schreinerei

Die Umwelt AG der Unterstufe besuchte mit Frau Freudenmacher und Frau Welke eine Schreinerei. Das haben die Schüler sich gewünscht. Die Kinder haben in der AG nämlich die Hochbeete in unserem Schulhof gebaut. Das Holz dafür ist von Bäumen, die in Deutschland wachsen. Die Hochbeete wurden auch nicht mit giftiger Farbe gestrichen. Und trotzdem halten sie auch draußen lange!

Nachdem die Hochbeete fertig waren, wollten die Schüler wissen, wo das Holz dafür bearbeitet wurde. Deshalb besuchten sie die Schreinerei.

Der Schreiner zeigte den Schülern den Hobel, die Hobelmaschine und andere interessante Maschinen. Die Kinder dürften auch selbst mal den Hobel ausprobieren. Alle haben gut zugehört und fanden den Ausflug sehr interessant.

Vielfalt der Arbeitslehre

Der Arbeitslehre-Tag bot am heutigen Montag den Schülerinnen und Schülern wieder eine enorme Angebotsvielfalt. Die Zeittaktung orientiert sich dabei wie gewohnt an den üblichen Zeiten in Betrieben (15Min Frühstückspause, 30Min Mittagspause).

Die Schüler der Klassenstufe 8 führten unter Leitung von Mitarbeitern des AAW die Potenzialanalyse (Profil AC) durch. Neben Fragen zur Selbsteinschätzung und beruflichen Interessen standen verschiedene handlungsorientierte Aufgaben im Fokus. Nach den beiden Beobachtungstagen erhalten die Schüler eine fundierte Rückmeldung zu ihren Schlüsselqualifikationen und Stärken.

Auch in den anderen Gruppen wurde fleißig gearbeitet. Im Bereich TG wurden Täschchen genäht, in der Küche eine leckere Kartoffelsuppe zubereitet und im Werkraum eifrig an Holzbildern gearbeitet.