SV-Sportfest

[…]

Klassenfahrt nach Freudenstadt in den Schwarzwald

Die Praxisklasse unternahm vom 20. bis 24. Mai 2019 eine Klassenfahrt nach Freudenstadt in den Schwarzwald. Die Schülerinnen und Schüler berichten davon:

Wir haben uns um 8:00 Uhr in der Schule getroffen. Anschließend haben wir die Koffer in den Bus gepackt.
Um 9:00 Uhr sind wir losgefahren. Unser erster Stopp war bei Netto in Forbach. Dort haben wir für unser Picknick eingekauft. Dann sind wir zur Schwarzenbachtalsperre gefahren. Danach sind wir um denn Stausee gewandert. Nach der Wanderung haben wir im Zelt ein Picknick gemacht. Nach dem Picknick sind wir zur Jugendherberge gefahren. Um 14:00 Uhr sind wir in der Jugendherberge angekommen. Dann haben wir die Koffer aus dem Bus geholt, sind dann rein in die Jugendherberge und haben uns alles erklären lassen wie es mit dem Frühstück und Abendessen abläuft.
Nachdem wir die Zimmerschlüssel bekommen haben, sind wir nach oben gegangen und haben unsere Betten bezogen. Um 18:00 Uhr gab es Abendessen. Es gab Tortellini mit Tomatensoße.
Als tollen Abschluss des ersten Tages sind wir ins Schwimmbad gegangen.

(Alex, Timo)

Am Dienstag, den 21.05.19, sind wir um 7:00Uhr aufgestanden. Danach haben wir gefrühstückt. Leider ist der Adventuretag für uns ausgefallen. Wir hatten an diesem Tag schlechtes Wetter und der Fluss hatte Hochwasser. Jetzt brauchten wir ein neues Tagesprogramm. Wir sind einkaufen gefahren und anschließend ins Schwimmbad gegangen. Danach haben wir zu Abend gegessen. Anschließend sind wir zum Bowling spielen gefahren. Anderthalb Stunden waren wir dort. Schließlich sind wir müde und erschöpft an der Jugendherberge angekommen. Inzwischen war es 22.00Uhr. Auf unseren Zimmern durften wir uns noch leise unterhalten.

(Michelle, Selina)

Zuerst sind wir aufgewacht und dann runter zum Frühstück gegangen. Nachdem wir mit dem Frühstück fertig waren, sind wir wieder auf unsere Zimmer gegangen. Danach haben wir uns für die Wanderung zu Mummelsee vorbereitet. Dort sind wir zur Hornisgrinde aufgestiegen.
Anschließend sind wir zum Freilichtmuseum Vogtsbauernhof gefahren. Dort haben wir uns Häuser angeschaut, wie Menschen früher gelebt haben. Danach sind wir zur Sommerrodelbahn gegangen und die Bahn gefahren.
Als nächstes sind wir wieder zur Jugendherberge zurück gefahren. Dann gab es Abendessen. Nach den Abendessen sind wir alle in unsere Zimmer gegangen.

(Kopiha, Olivia)

Wir haben alle zusammen gefrühstückt. Danach haben wir uns alle fertig gemacht, damit wir losfahren konnten. Als wir fertig waren, haben wir uns alle in dem Aufenthaltsraum versammelt. Etwas später sind wir in die Autos gestiegen und sind zum Lotharpfad gefahren. Nachdem wir den Lotharpfad gewandert sind, sind wir zu einem Grillplatz gefahren. Frau Bühler hat noch Würstchen und Brot gekauft. Wir haben Feuer gemacht und die Würstchen gegrillt. Währenddessen haben wir uns noch ein bisschen unterhalten. Danach ging es los zum Barfußpark. Alle haben ihre Schuhe ausgezogen, um dann über Holz und durch Schlamm zu laufen. Wir sind an einem Spielplatz angekommen und haben noch ein bisschen gespielt. Anschließend haben wir uns alle wieder unsere Schuhe angezogen. Etwas später haben wir noch etwas getrunken und sind wieder heimgefahren. Am Abend haben wir noch Fleischbällchen und Kartoffelbrei zum Abendessen gegessen. Zum Schluss sind wir hoch auf die Zimmer und haben uns unterhalten und Quatsch gemacht. Kurze Zeit später sind wir ins Bett gegangen und sind eingeschlafen.

(Celina)

Am letzten Tag, den 25.05.19, haben wir zum Anfang gefrühstückt. Danach haben wir gepackt, haben unsere Zimmer aufgeräumt und sauber gemacht. Schließlich sind wir um 9:00 losgefahren. Unser erstes Ziel waren die Wasserfälle in Allerheiligen.
Es gab viel zu sehen wie zum Beispiel einen Weg, der neben dem Wasser herlief. Da der Weg immer bergab ging, waren tolle Wasserfälle zu sehen. Es gab eine Brücke, wo man des Wasser rauschen hören konnte. Das Rauschen des Wassers war sehr laut.
Zum Abschluss kam Herr Nieder mit dem Bus zu unserem Treffpunkt. Wir fuhren nach Landau zur Schule zurück.

(Joshua, Lukas)

Juniorwahl 2019 zum Europäischen Parlament

In der Woche vor der Wahl zum Europäischen Parlament fand an der Nordringschule die Juniorwahl statt. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich die Wochen vor der Wahl mit dem Konstrukt der Europäischen Union sowie dem Programm der zur Wahl stehenden Parteien. In vielen Diskussionsrunden wurde dabei Europa und die EU greifbarer.

Die Nordringschule nahm als eine von deutschlandweit 2760 Schulen an der Juniorwahl teil. Von 77 Wahlberechtigten aus den Klassenstufen 7, 8, 9 und 10 gingen 57 Schülerinnen und Schüler zur Wahl, was einer Wahlbeteiligung von 74% entspricht. Das Ergebnis zeigt, dass die politisch interessierten Jugendlichen mitnichten vorwiegend extreme Parteien wählen, wie im politischen Alltag von manchen Parteien propagiert wird.
Zum Vergleich die Zahlen der EU-Wahl zur Juniorwahl:

CDU: 28,9% –> 23,2% = Minus 5,7%
SPD: 15,8% –> 16,1% = Plus 0,3%
Grüne: 20,5% –> 30,4% = Plus 9,9%
Linke: 5,5% –> 3,6% = Minus 1,9%
AfD: 11,0% –> 12,5% = Plus 1,5%

Die Schülerinnen und Schüler äußerten immer wieder den Wunsch nach einem Wahlrecht ab 16 Jahren, welches in 11 der 16 Bundesländer bereits existiert – in Rheinland-Pfalz noch nicht. 

Weitere Informationen unter www.juniorwahl.de

Ergebnis der Juniorwahl an der NRS

Kompetenzanalyse Profil AC an der Nordringschule

[…]

Schnuppertag an der BBS Landau

[…]

Radtag bei Gummi Mayer

Anlässlich des 100-jährigen Betriebsjubiläums hat die Firma Gummi Mayer am Samstag, 23. März, zu einem Radtag zu den Wurzeln der Firma in den Nordring eingeladen. Schülerinnen und Schüler der Nordringschule übernahmen an diesem Tag das Catering mit selbstgebackenen Kuchen, frischen Waffeln und heißem Kaffee. Außerdem bot die Fahrradwerkstatt der Nordringschule einen kostenlosen Rad-Check an, bei dem Gangschaltung und Bremsen überprüft und gegebenenfalls nachgestellt worden sind. 

Spende für die Verkehrserziehung

[…]

Nordringschule wird Handballmeister 2019!

Die Nordringschule wurde beim Handballturnier am 12.03.2019 in Grünstadt sensationell Handballmeister!

Ohne Auswechselspieler und mit vielen Neulingen kämpfte sich die Mannschaft um den routinierten Kapitän Manuel Metzger ins Turnier.

Im ersten Spiel gegen die Mannschaft aus Kirchheimbolanden wurden die Nordringschüler sozusagen Opfer ihres fairen sportlichen Charakters. Sie spielten im Gegensatz zum Gegner mit der eigentlich vorgegebenen offensiven Deckung. Gegen den 6:0-Abwehrblock war trotz der permanenten Würfe der athletischen Rückraumspieler Justin B. und Dennis F.  kein Kraut gewachsen. Das Spiel ging 1:0 verloren.
Im nächsten Spiel gegen die körperlich unterlegene Mannschaft aus Bad Dürkheim mit ihrem, mit allen Wassern gewaschenen Coach D. Freund, folgte ein leistungsgerechtes 1:1.
Das letzte Gruppenspiel musste die Entscheidung bringen! Ein Sieg mit mindestens zwei Toren musste gegen die Schlossschule aus LU her! Mit großem Einsatz und mit viel Spielwitz gingen die Landauer mit 1:0 in Führung. Souverän folgte das 2:0 durch Siebenmeter. Der Kapitän persönlich verwandelte eiskalt! In der Schlussphase wurde es hektisch und die Ludwigshafener kamen auf 1:2 heran. Die Mannschaft musste sich bei ihrem Torwart, dem Nachwuchsstar Geronimo M. (7. Klasse), bedanken, dass das Spiel einen guten Ausgang nahm! Ein um`s andere Mal zeigte er unglaubliche Reflexe und bewies gute Nerven.

Im Halbfinale wurden dann die Gastgeber aus Grünstadt mit einer sehr souveränen Leistung mit 2:0 von der Platte gefegt! Julian B. (Klasse 9) bewies ein ums andere Mal seine Gefährlichkeit am Kreis. Auch der kurzfristig nominierte Emilio (7. Klasse, Rechtsaußen) und der brandgefährliche Ali B. (Klasse 9, Linksaußen) brachten die Grünstädter mit ihren Dribblings an den Rand der Verzweiflung.

Im Finale standen den Landauern dann wieder die Schlossschule aus LU gegenüber. In einem von Taktik und starken Abwehrleistungen geprägten Spiel stand es nach der regulären Spielzeit o:o. Ein Siebenmeterschießen musste die Entscheidung bringen! Durch seine Paraden brachte Geronimo M. seine Mannschaft in eine sehr gute Ausgangslage. Da Manuel M. und Dennis F. ihre Siebenmeter souverän verwandelten, gewann die Nordringschule letztendlich verdient mit 2:1.

Nebenbei wurden die Nachwuchssportler der Nordringschule von den ZuschauerInnen zur bestaussehendsten Mannschaft des Turniers gewählt! J

Torschützen: Manuel M. (4), Dennis F. (2), Julian B. (1)