Baumpflanzung im Schulhof

Ein zweites, nicht alltägliches Ereignis fand ebenfalls am vergangenen Dienstag an der Nordringschule statt. Im Rahmen der Aktion „Baumpflanzung – 50 Jahre Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Rheinland-Pfalz / Saarland e.V.“ kam die Nordringschule in den Genuss einer Baumspende. Die Schülerinnen und Schüler wählten im Vorfeld der Veranstaltung einen Kirschbaum aus, der von der Firma Liebertseder aus Landau gespendet und eingepflanzt worden ist. Schulleiterin Frau Bühler freut sich über dieses lebendige Geschenk und bedankte sich herzlich bei den anwesenden Gäste.

Die nachhaltige Schule – Die Umwelt-AG in der Schreinerei

Die Umwelt AG der Unterstufe besuchte mit Frau Freudenmacher und Frau Welke eine Schreinerei. Das haben die Schüler sich gewünscht. Die Kinder haben in der AG nämlich die Hochbeete in unserem Schulhof gebaut. Das Holz dafür ist von Bäumen, die in Deutschland wachsen. Die Hochbeete wurden auch nicht mit giftiger Farbe gestrichen. Und trotzdem halten sie auch draußen lange!

Nachdem die Hochbeete fertig waren, wollten die Schüler wissen, wo das Holz dafür bearbeitet wurde. Deshalb besuchten sie die Schreinerei.

Der Schreiner zeigte den Schülern den Hobel, die Hobelmaschine und andere interessante Maschinen. Die Kinder dürften auch selbst mal den Hobel ausprobieren. Alle haben gut zugehört und fanden den Ausflug sehr interessant.

Erweiterung des Schulgartens

Bei eisigen Temperaturen nahmen Frau Welke und Frau Freudenmacher die Erweiterung des Schulgartens an der Nordringschule in Angriff. Im Hinterhof der Schule wurde ein Beet aus Holz gebaut für die Pflanzen, die wir anbauen werden. Nur mit der Unterstützung von der Rinnthaler Wald GmbH und von Herrn Sommerfeld (Schreiner aus Albersweiler) war das Ganze möglich. Herzliches Dankeschön dafür!

(Latoya, Kl. 9)

(Anmerkung 3.03.2017: Artikel wurde geändert und die richtigen Unterstützer genannt)

Erste Erntezeit im Schulgarten

Sähen, setzen, pflegen, ernten. So ist auch der Kreislauf im Schulgarten der Nordringschule. Die kleinsten Pflanzen werden irgendwann einmal groß und lassen ihr Früchte reifen. Ob Tomaten, Zucchini oder Mangold. Alles was reif ist wandert in die Münder und Mägen der Kinder. So zaubert Frau Bühler aus den gewachsenen Kohlrabi einen leckeren Auflauf (Rezept am Ende)
Der Salat hatte keine Chance zu schießen. Er wurde nach und nach geerntet und verspeist. Mit hervorragendem Dressing ein Genuss.
Die Schüler der Garten-AG hegen und pflegen „ihren“ Garten. Sie brechen eigenverantwortlich die Geiztriebe an den Tomatenpflanzen aus und rupfen Unkraut. Unser Gemüse braucht ja schließlich Platz zum wachsen.
Die Ferien nahen und der Gießdienst ist eingeteilt.
Nun hoffen wir auf viel Sonne, dass die Tomaten ihre gesunde rote Farbe erhalten.

Die Garten-AG wünscht schöne Sommerferien! 🙂

 

Kohlrabi-Kartoffel-Hackfleisch-Auflauf

Zutaten für vier Personen:
4 große Kohlrabi
8-10 große Kartoffeln
1 Zwiebel
500g Hackfleisch
2 x 200 ml Sahne
2 x 200 ml saure Sahne
Cocktailtomaten
Streukäse zum Überbacken
Kräuter der Provence
Salz
Pfeffer
Knoblauch

Die Kohlrabi in gleichmäßig dicke Scheiben schneiden und in Gemüsebrühe vorkochen. Kartoffeln gar kochen schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Dass Hackfleisch und die gehackten Zwiebeln anbraten mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence würzen. Mit Wasser ablöschen, Sahne und saure Sahne zugeben und köcheln lassen.
Die Kartoffeln und die Kohlrabi in einer Auflaufform schichten, mit der Hackfleischsoße übergießen. Die Tomaten halbieren und dekorativ auf den Auflauf legen alles mit Käse bestreuen. Bei 175g Umluft 30 Minuten gratinieren.

Wir wünschen guten Appetit!

Im Schulgarten wächst und gedeiht es!

Nun war es endlich soweit! Der Schulgarten der Nordringschule wurde seiner Bestimmung übergeben. Dank vieler Gönner unseres Projektes konnte die Garten-AG unter Leitung von Herrn Loch die Hochbeete im Schulhof der Nordringschule bepflanzen.

Doch vor dem Einzug des jungen Gemüses müssen die Beete erst noch vorbereitet werden. Hier die Anleitung für alle interessierten Hochbeetanleger:

1. Reisigschicht
2. Laub und / oder Tannenzweige
3. Grasschnitt
4. Mischung aus Mutter- und Blumenerde sowie Kompost

Im Idealfall das Hochbeet schon im Herbst befüllen und über Winter ruhen lassen.
Wenn dann die ersten Sonnenstrahlen im Frühling an der Nase kitzeln wird es auch Zeit sich um die Beete zu kümmern. Erde auflockern, und frischen Humus zugeben.
Dank der Firma Sinn aus Lustadt haben wir eine große Auswahl an Jungpflanzen bekommen. Nun wachsen in der Nordringschule

· Verschiedene Salatarten
· Rote und weise Kohlrabi
· Sellerie
· Rotkraut
· Mangold
· Erdbeeren
· Eine große Auswahl an Küchen- und Heilkräutern

Zu jeder Jahreszeit das richtige Gemüse. Die Firma Sinn ist so begeistert von unserem Projekt, dass wir zu jeder Gemüsejahreszeit entsprechend ausgestattet werden.
Vielen Dank dafür!