Juniorwahl zur Europawahl 2024

Die vergangenen Wochen waren innerhalb der Oberstufe der Nordringschule stark von politischer Bildung geprägt. Angefangen von der Besprechung von allgemeinen Wahlgrundsätzen über das politische Konstrukt EU bis hin zur Aufgabe des Europäischen Parlamentes waren die Unterrichtsinhalte teilweise sehr umfangreich. Dazu wurden die Spitzenkandidaten und die Wahlprogramme der einzelnen Parteien unters Auge genommen.

Am Freitag, 7. Juni, durften die 95 wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 ihre Stimmen im Rahmen der Juniorwahl abgeben.
Dabei kam es zu folgendem Ergebnis:

29,0% = CDU (23,2%)
29,0% = SPD (16,1%)
14,5% = AFD (12,5%)
11,3% = LINKE (3,6%)
4,8% = FDP
3,2% = TIERSCHUTZPARTEI (3,6%)
1,6% = FREIE WÄHLER
1,6% = FAMILIE
1,6% = VOLT (1,8%)
1,6% = MERA25
1,6% = MLPD

(in Klammern das Ergebnis der letzten Juniorwahl zur Europawahl an der Nordringschule)

Weitere Informationen und Wahlergebnisse unter www.juniorwahl.de

#ichstehauf

Die Nordringschule steht auf für unsere Demokratie. Wie viele Schulen in ganz Deutschland beteiligt sich auch die Nordringschule am Aktionstag #ichstehauf für Demokratie.
Als Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage ist es uns ein besonderes Anliegen aufzustehen für eine Welt, in der alle gut leben können!
Wir stehen auf für Vielfalt, für Solidarität, für Frieden und wenn wir das erreicht haben, sieht die Welt vielleicht so aus, wie auf unserem Kunstwerk!

Klassenfahrt zum Lindelbrunn

Mitte April unternahmen die Klassen 7a, 7b und 7/8/9 eine gemeinsame Klassenfahrt zum Lindelbrunn bei Vorderweidenthal. Direkt am Fuß der bekannten Burgruine wurde ein Haus bezogen. Das Besondere: Alle mussten mit anpacken, denn das Haus war als „Selbstversorgerhaus“ gebucht. Das bedeutet, dass das Beziehen der Betten, das Richten und Kochen der Mahlzeiten und Reinigungsaufgaben selbst erledigt werden mussten. Da die Aufgaben auf viele Schultern verteilt werden konnten, war es keine große Last.

Ein Highlight der Klassenfahrt war gewiss die Besichtigung der Burg Berwartstein, die noch bis heute bewohnt ist. Zum weiteren Freizeitprogramm gehörten Wanderungen, die Besichtigung der Burgruine Lindelbrunn, ein Tischtennisturnier, Hundetraining, Muffinsbacken, gemeinsame Spiele drinnen und draußen. Außerdem blieb noch jede Menge Zeit zum Quatschen und Chillen. Und die Schülerinnen und Schüler planten und veranstalteten kurzerhand eine Disco!

Was lange währt, wird endlich gut.

Endlich sind die neuen Bänke für den Schulhof fertig. Dank einer
großzügigen Spende von Frau Heil von der Volksbank Landau wurde
das Projekt erst möglich. Aus U-Steinen und dicken Rahmenhölzern
wurden die neuen Sitzmöglichkeiten von Herrn Loch und seiner
Arbeitslehregruppe gebaut. Da solch ein U-Stein fast einhundert
Kilogramm wiegt und wir 22 dieser Steine haben, hat Herr Schunk mit
dem Radlader die Steine für uns im Schulhof verteilt. Ein netter Mann
aus der Ukraine hat dann ehrenamtlich das Holz mit Wetterschutzfarbe
angemalt. Herzlichen Dank auch dafür. Die Firma Wickert und die Firma
Gillet Baustoffe fanden unsere Idee mit den Bänken so toll, dass wir
auch hier jeweils einen großen Preisnachlass auf das Material
bekommen haben.

Vorlesewettbewerb an der Nordringschule

Kurz vor den Osterferien fand unser jährlicher Vorlesewettbewerb statt.

Je ein bis zwei Unter-/ Mittel- und Oberstufenschüler*innen aus jeder Klasse sind an diesem Tag gegeneinander angetreten.

Die Unterstufenschüler*innen haben einen geübten Text vorgelesen, die Mittel- und Oberstufenschüler*innen zudem noch einen ungeübten Text.

Die Aufregung im Vorfeld war bei dem einen oder anderen sehr groß.

Die Jury, bestehend aus Frau Wirtz, Lena (Schülersprecherin), Fabian (Schüler der 10. Klasse) und Frau Thines & Frau Fuß (Büchereiteam) war sehr begeistert von den Lesekompetenzen der Schüler*innen aller Altersklassen. Alle haben sehr viel Mut bewiesen, sich der ungewohnten Situation zu stellen und haben ihre Texte sehr gekonnt und souverän vorgelesen.

Am nächsten Tag fand die Siegerehrung in unserer Bücherei statt und es gab Urkunden und Süßigkeitentütchen für alle teilnehmenden Leseratten.

Hauptpreise waren der Einzug der einzelnen Stufensieger*innen in den „überregionalen“ Vorlesewettbewerb am 24.04., bei dem wir zwei weitere Schulen mit ihren Leser*innen eingeladen haben.

Sieger*innen unserer Schule waren

  • in der Unterstufe: Nert (3. Klasse),
  • in der Mittelstufe: Maik (5. Klasse) und
  • in der Oberstufe: Seval (10. Klasse).

Herzlichen Glückwunsch!!!

Regionalmeisterschaften im Handball in Grünstadt

Dieses Jahr fanden die Regionalmeisterschaften zum letzten Mal in Grünstadt statt. Der langjährige Ausrichter Herr Räuber verabschiedet sich zum Ende des Schuljahres in den wohlverdienten Ruhestand.

Hier wollen wir die Gelegenheit nutzen und ihm für sein jahrzehntelanges Engagement im Sport danken!!!

Dieses Jahr nahmen 9 Mannschaften am Turnier teil. Nach einem gelungenen Start in Gruppe B gegen Annweiler (3:1) mussten wir uns im zweiten Spiel gegen die Schillerschule aus Ludwigshafen mit 5:2 geschlagen geben. Somit war die Ausgangslage vor dem letzten Spiel klar: nur ein Sieg gegen den Gastgeber aus Grünstadt konnte uns das Tickt ins Halbfinale sichern! Unser Team, bestehend aus Christian W., Elias E., Mike B., Jeoy, Gino B., Ismael A., Sebastian und Dorjan H, ging die Aufgabe ruhig an. Sie standen hinten sicher und lauerten auf ihre Chancen. Und drei Minuten vor Abpfiff tat sich eine Lücke auf. Dorjan H. blieb ruhig und versenkte den Ball im Netz. Nach Abpfiff war dann die Freude über das Erreichen des Halbfinales groß!

Im Halbfinale mussten wir dann gegen die Mannschaft aus Kirchheimbolanden antreten. Diese konnten unseren Spitzenspieler Dorjan H. gut aus dem Spiel nehmen und gewannen knapp mit 3:1.

Im Spiel um Platz drei kam es dann zu einem Wiedersehen mit der Mannschaft aus Ludwigshafen. Hatten wir in der Gruppenphase noch mit 5:2 verloren, zeigte sich im Spiel um Platz drei, dass hier ein richtiges Team zusammengewachsen ist. Jeder kämpfte für jeden und vor allem die Abwehrleistung war phänomenal. Hier gilt ein besonderes Lob Elias E., der den Spitzenspieler aus Ludwigshafen fast komplett aus dem Spiel genommen hat. Durch ein Tor von Gino B, einer wunderbaren Balleroberung von Mike B. und anschließendem Tor von Dorjan H. ging unser Team mit 2:0 in Führung. Bei einer Restspielzeit von 2 Minuten war schon fast alles klar. Aber die Schillerschule konnte noch einmal auf 2:1 verkürzen und hatte mit der Schlusssirene mit einem Pfostenschuss fast noch die Chance auf den Ausgleich.

Dann war aber Schluss und alle Spieler samt Trainer lagen sich vor Freude in den Armen!

Finale bei den Tischtennis-Meisterschaften

Nach den Erfolgen in der Vor- und Zwischenrunde schaffte es unsere Mannschaft ins Finale der Regionalmeisterschaften. Hier musste sich unser Team mit der Jakob-Reeb Schule Landau und der Geschwister Scholl Schule Worms messen.

Im ersten Spiel gegen die Jakob -Reeb Schule entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch. Im entscheidenden Einzel fehlte unserem Spitzenspiel Tim. B. das Quäntchen Glück, um die Partie für uns zu entscheiden. Somit mussten wir uns knapp geschlagen geben.

Gegen die Schule aus Worms war es dann eine klare Angelegenheit. Tim B., Gino B., Benjamin M., Ismael A. und Christian W ließen dem Gegner keine Chance und gewann klar mit 5:0.

Somit beendete unser Team diesen Wettbewerb auf einem sensationellen 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Mit diesem 2. Platz sind aber auch die Erwartungen gestiegen und allen Beteiligten ist klar, dass sie nächstes Jahr nach der Krone greifen wollen.

Ein Weidentipi entsteht

Die Klasse 4/5 hat zwei Nachmittage damit zugebracht, ein Weidentipi auf dem Schulhof einzupflanzen. Hierbei wurde die Klasse in Rat und Tat von Frau Kirsch vom Grünflächenamt unterstützt. Jetzt muss das Tipi nur noch angehen und wachsen, dann ist der erste Schritt zu einem grüneren Schulhof gemacht..

Hier die Berichte einiger Schüler*innen dazu:

„Wir sind auf den Pausenhof gegangen und haben als erstes mit einem Seil einen Kreis abgemessen. Dann haben wir auf diesem Kreis mit dem Besen oder einer Eisenstange Löcher in die Erde gebuddelt für die Weiden. Dann haben wir mit der Schaufel die Erde gleich gemacht. Am Schluss haben wir die Weiden gegossen.“

                                                                                   Alexander, 5. Klasse

„Wir haben mit dem Besen oder mit einer Eisenstange 20cm tiefe Löcher in die Erde gegraben. Dann haben wir die Weidenzweige in die Löcher gesteckt. Immer weiter, bis wir fertig waren. Dann haben wir das Tipi verstärkt, indem wir die Weidenstäbe um andere Weidenstäbe gewickelt haben. Dann mussten wir nur noch gießen.“

                                                                                   Raphael, 5. Klasse

„Wir haben den Besen in die Erde gestochen. Das war anstrengend. Am nächsten Mittwoch haben wir eine Eisenstange und ein Fäustel benutzt. Nun ist das Weidentipi fast fertig.“

                                                                                   Maik, 5. Klasse

„Wir haben den Besen in die Erde gebohrt. Dann haben wir den Weidenzweig in die Erde gesteckt. Und dann haben wir sie gegossen.“

                                                                                   Zeinal, 4. Klasse

Es ist wieder Mofa-Saison!

Mit Beginn des Monats März ist endlich wieder der Mofa-Kurs an der Nordringschule gestartet! Neun begeisterte Schülerinnen und Schüler haben sich gemeldet, den preiswertesten Führerschein ihres Lebens zu erwerben. Kurz vor den Sommerferien werden dann die Prüfungen beim TÜV in Landau abgelegt. Bis dahin gilt es, neben dem Absolvieren der praktischen Fahrstunden vor allem die theoretischen Fragen zu büffeln.